Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um alle Bilder und Funktionen sehen zu können

Projektlandkarte

Jugendclub KLINIK e.V.


Jugendclub Klinik e.V.
Ende 2013 war noch völlig ungewiss, ob der Jugendclub KLINIK e.V. in Löbau weiterhin bestehen kann. Gerüchte machten sich breit, die Stadt wolle den Mietvertrag kündigen und die Abwanderung junger Leute aus der Region hatte in Gäste- und Mitgliederzahlen deutliche Spuren hinterlassen. Angebote mussten gestrichen werden, die Arbeitsbelastung für die letzten verbliebenen Vereinsmitglieder war enorm hoch und führte zu Frustrationen. Auch das allgemeine Image des Clubs litt unter diesen Bedingungen und hielt potentielle neue Mitglieder fern.

So blieb der KLINIK Ende des Jahres nichts anderes übrig, als eine Krisensitzung einzuberufen, in der deutlich gemacht wurde, dass die KLINIK unter diesen Voraussetzungen nicht weiter existieren kann. Der Hilferuf öffnete vielen die Augen und so konnte der Verein mit 18 neuen Mitgliedern ins neue Jahr starten, darunter auch eine Diplom-Sozialpädagogin. Die Stelle des Vorsitzenden wurde mit dem langjährigen Mitglied Steve Hübel neu besetzt. Als seine Stellvertreterin steht die ehemalige Vorsitzende Gabriele Wodniczak dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Seitdem ist viel passiert: Gemeinsam wurde ein neues Konzept erarbeitet, in das viele tolle Ideen einflossen. So will die KLINIK langfristig ihre Zielgruppe auf die unter 16-Jährigen erweitern und neue niederschwellige Angebote schaffen, z.B. Hausaufgaben- und Bastelnachmittage, Sportwettkämpfe oder gemeinsame Arbeitseinsätze am Jugendclub. Darüber hinaus möchte der Verein zukünftig einen Schwerpunkt auf präventive Bildungsarbeit legen. In diesem Zusammenhang sollen kreative Vorträge und Workshops gestaltet werden, die junge Leute über Themen wie Drogen, Gewalt oder Medien informieren.

Daneben wurden auch grundlegende bauliche Maßnahmen, wie die Instandsetzung von Dach oder Heizungsanlagen, bereits selbst in die Hand genommen. Trotz des enormen Engagements der Mitglieder war aber schnell klar, dass es ohne den Rückhalt der Heimatstadt nicht geht. So berief die KLINIK im Januar einen Runden Tisch ein, zu dem insgesamt sieben Vertreter_innen aus Stadt, Parteien und Vereinen erschienen. Die Stadt Löbau hat dabei ihre volle Unterstützung zugesichert und gemeinsam wurde ein Maßnahmeplan für die kommenden Monate erstellt. Während die Stadt beispielsweise eine Nutzungsänderung für den Mietvertrag beantragen muss, ist es Aufgabe der KLINIK, Brandschutzauflagen zu erfüllen und einen Investitions- und Finanzplan aufzustellen - alles ist in vollem Gange! Für letzteres wird derzeit auch das Unterstützungsangebot des Jugendrings Oberlausitz e.V. genutzt und seitdem besteht ein reger Kontakt.

Die KLINIK ist unbeschreiblich dankbar für die Hilfe von außen und den Einsatz der Mitglieder, doch es ist noch einiges zu tun. Sie hoffen, dass alle weiterhin durchhalten, auch wenn es manchmal stressig werden kann und Rückschläge nicht ausbleiben.

http://www.klub-klinik.de/



<< zurück

Kontakt | Impressum | Sitemap | Login
Jugendring Oberlausitz e.V. | Muskauer Str. 23a | 02906 Niesky