Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um alle Bilder und Funktionen sehen zu können

Aktuelles

The Journey Of The Beasts

The Journey Of The Beasts

Skateboarding, Asien, Film und Musik - das alles sind Themen, für die man jeweils allein schon leidenschaftlich brennen kann. Und nun kam Sebastian Linda dieses Jahr und zeigte der Welt, dass all diese Themen zusammen etwas Wundervolles entstehen lassen können. Seit August ist seine neue Skate-Doku „The Journey Of The Beasts" frei im Web zu sehen und die zeigt sehr viel mehr, als Skaten in einem fremden Land.
Sebastian Linda hat es mal wieder geschafft, Skateboarding gekonnt in Szene zu setzen - und das bildgewaltig, mit sehr viel Atmosphäre und Gefühl.
Nach den Teilen „The Beasts From The East", „The Epic And The Beasts" und „The Revenge Of The Beasts" ist diese Doku nun schon der vierte Teil und der absolute Höhepunkt der bisher schon sehr erfolgreichen Clips - 32 Minuten Skateboarding pur mit Gänsehaut-Garantie.


„Die Grundidee war: Bringen wir doch mal uns als Skateboarder nach Indonesien und schauen mal, was passiert, wenn wir an Orten fahren, wo noch nie jemals ein Skateboarder gesehen worden ist.“

Gesagt, getan - in Kooperation mit TITUS und durch eine erfolgreiche Crowdfunding-Aktion konnte Sebastian Linda zusammen mit dem Kameraassistenten Steffen Krones und den Dresdner Skatern Tom Kleinschmidt, Octavio Trindade, Erik Groß, Christian Döbrich, Richard Naumertat, David Raderecht und Thomas Meinel die Koffer und das nötige Equipment packen. Und ab ging‘s für drei Wochen nach Indonesien.

Ziel war es, in einer mitreißenden mehrteiligen Serie zu zeigen, wie unterschiedliche Kulturen durch Skateboarding miteinander verschmelzen können. Und das hat Sebastian Linda auf jeden Fall geschafft.

Sie sind vielen Menschen begegnet, haben viel erlebt und viel gelernt. Dabei transportierten sie sehr authentisch und sympathisch all jenes, was für die Skateboard-Szene so typisch ist - Freiheit, Gemeinschaft, Kreativität, Durchhaltevermögen und Offenheit.


„Wenn du jemandem begegnest, der noch nie einem Skateboarder begegnet ist und mit so einer großen Offenheit darauf reagiert, dann weißt du ja eigentlich, was Skateboarding so an der Wurzel ist.“

Beim Dreh sowie beim Schnitt des Films konnte Sebastian Linda seiner Kreativität freien Lauf lassen. Es war niemand da, der ihm reinredete, was hier oder da wie zu sein hätte. Er konnte einfach sein Ding machen.

Ungefähr vier Monate hat er an dem Film gearbeitet und ist dabei immer wieder neu herausgefordert worden. Abends skaten, danach schlafen und morgens weiterschneiden - doch schließlich wollte er auch etwas machen, das sich von allen anderen Videos unterscheidet. Und so musste er ähnlich wie beim Skateboarden lange dran bleiben, bis es endlich alles so war, wie er es sich vorgestellt hatte.

Durch einen Achterbahnschnitt hat er es hinbekommen, dass alles ganz dynamisch und durchgängig fliegt. Das sieht im Film ganz natürlich aus, hat aber auch eine Menge Arbeit gekostet.

„You know what you do with this? Jump and fly.“


Man muss kein Skateboarder oder Filmfanatiker sein, um diese Doku gut zu finden. Dieser Film überzeugt und kommt an. Nicht umsonst war die Premiere in Dresden ausverkauft. Die Zuschauer haben vor Freude gejohlt und geschrien, manche sogar geweint. Und nicht umsonst wurde der Film schon über 297.000-mal im Web angeschaut.

Und auch wir können jedem nur empfehlen: schaut euch „The Journey Of The Beasts“ an! Es ist eine Skateboard-Doku, die sich niemand entgehen lassen sollte.

Sebastian Linda - der Filmemacher

Sebastian Linda kommt ursprünglich aus Darmstadt - hatte aber irgendwann keinen Bock mehr dort zu leben und ist abgehauen. Zuerst ging es für ein paar Monate nach Asien und danach suchte er sich eine neue Stadt zum Leben und landete schließlich in Dresden.

Als Filmemacher arbeitet er mittlerweile für große Agenturen. Er dreht viele Spots im Action Sports Bereich - unter anderem für Red Bull oder Pepsi. Damit verdient er sein Geld.

Aber manchmal klinkt er sich einfach aus und macht nur Sachen, weil er Bock drauf hat - und das auch zu unser aller Freude.

weitere Informationen zu Sebastian Linda:
www.sebastian-linda.de
„The Journey Of The Beasts“:
www.vimeo.com/102501580


Und hier endlich der Film zum Genießen:

The Journey of the Beasts from Sebastian Linda on Vimeo.


Kontakt | Impressum | Sitemap | Login
Jugendring Oberlausitz e.V. | Muskauer Str. 23a | 02906 Niesky